亚琛华人基督徒团契 ╃ 鱼网 ╃

 找回密码
 马上注册
搜索
麦琴读经计划 - 2018 年 05 月 26 日 其他日期:     
民数记    解经
35:1 耶和华在摩押平原,约但河边,耶利哥对面晓谕摩西说:
35:2 “你吩咐以色列人,要从所得为业的地中,把些城给利未人居住,也要把这城四围的郊野给利未人。
35:3 这城邑要归他们居住,城邑的郊野,可以牧养他们的牛羊和各样的牲畜,又可以安置他们的财物。
35:4 你们给利未人的郊野,要从城根起,四围往外量一千肘。
35:5 另外东量二千肘、南量二千肘、西量二千肘、北量二千肘为边界,城在当中;这要归他们作城邑的郊野。
35:6 你们给利未人的城邑,其中当有六座逃城,使误杀人的可以逃到那里。此外还要给他们四十二座城。
35:7 你们要给利未人的城,共有四十八座,连城带郊野,都要给他们。
35:8 以色列人所得的地业,从中要把些城邑给利未人;人多的就多给,人少的就少给;各支派要按所承受为业之地,把城邑给利未人。”
35:9 耶和华晓谕摩西说:
35:10 “你吩咐以色列人说:你们过约但河,进了迦南地,
35:11 就要分出几座城,为你们作逃城,使误杀人的可以逃到那里。
35:12 这些城,可以作逃避报仇人的城,使误杀人的不至于死,等他站在会众面前听审判。
35:13 你们所分出来的城,要作六座逃城。
35:14 在约但河东要分出三座城;在迦南地也要分出三座城,都作逃城。
35:15 这六座城要给以色列人和他们中间的外人,并寄居的,作为逃城,使误杀人的都可以逃到那里。
35:16 “倘若人用铁器打人,以致打死,他就是故杀人的;故杀人的必被治死。
35:17 若用可以打死人的石头打死了人,他就是故杀人的;故杀人的必被治死。
35:18 若用可以打死人的木器打死了人,他就是故杀人的;故杀人的必被治死。
35:19 报血仇的必亲自杀那故杀人的,一遇见就杀他。
35:20 人若因怨恨把人推倒,或是埋伏往人身上扔物,以致于死;
35:21 或是因仇恨用手打人,以致于死;那打人的,必被治死。他是故杀人的,报血仇的一遇见就杀他。
35:22 “倘若人没有仇恨,忽然将人推倒;或是没有埋伏,把物扔在人身上;
35:23
35:24 会众就要照典章,在打死人的和报血仇的中间审判。
35:25 会众要救这误杀人的脱离报血仇人的手,也要使他归入逃城。他要住在其中,直等到受圣膏的大祭司死了。
35:26 但误杀人的,无论什么时候,若出了逃城的境外;
35:27 报血仇的在逃城境外遇见他,将他杀了,报血仇的就没有流血之罪。
35:28 因为误杀人的该住在逃城里,等到大祭司死了。大祭司死了以后,误杀人的才可以回到他所得为业之地。
35:29 这在你们一切的住处,要作你们世世代代的律例、典章。
35:30 “无论谁故杀人,要凭几个见证人的口,把那故杀人的杀了,只是不可凭一个见证的口叫人死。
35:31 故杀人、犯死罪的,你们不可收赎价代替他的命,他必被治死。
35:32 那逃到逃城的人,你们不可为他收赎价,使他在大祭司未死以先,再来住在本地。
35:33 这样,你们就不污秽所住之地,因为血是污秽地的;若有在地上流人血的,非流那杀人者的血,那地就不得洁净(“洁净”原文作“赎”)。
35:34 你们不可玷污所住之地,就是我住在其中之地,因为我耶和华住在以色列人中间。”
诗篇    解经
79:1 (亚萨的诗。) 神啊!外邦人进入你的产业,污秽你的圣殿,使耶路撒冷变成荒堆;
79:2 把你仆人的尸首,交与天空的飞鸟为食;把你圣民的肉,交与地上的野兽;
79:3 在耶路撒冷周围流他们的血如水,无人葬埋。
79:4 我们成为邻国的羞辱,成为我们四围人的嗤笑讥刺。
79:5 耶和华啊!这到几时呢?你要动怒到永远吗?你的愤恨要如火焚烧吗?
79:6 愿你将你的忿怒倒在那不认识你的外邦和那不求告你名的国度。
79:7 因为他们吞了雅各,把他的住处变为荒场。
79:8 求你不要记念我们先祖的罪孽,向我们追讨;愿你的慈悲快迎着我们,因为我们落到极卑微的地步。
79:9 拯救我们的 神啊!求你因你名的荣耀帮助我们,为你名的缘故搭救我们,赦免我们的罪。
79:10 为何容外邦人说:“他们的 神在哪里呢?”愿你使外邦人知道你在我们眼前,伸你仆人流血的冤。
79:11 愿被囚之人的叹息,达到你面前;愿你按你的大能力,存留那些将要死的人。
79:12 主啊!愿你将我们邻邦所羞辱你的羞辱,加七倍归到他们身上。
79:13 这样,你的民,你草场的羊,要称谢你,直到永远;要述说赞美你的话,直到万代。
以赛亚书    解经
27:1 到那日,耶和华必用他刚硬有力的大刀,刑罚鳄鱼,就是那快行的蛇;刑罚鳄鱼,就是那曲行的蛇,并杀海中的大鱼。
27:2 当那日,有出酒的葡萄园,你们要指这园唱歌说:
27:3 “我耶和华是看守葡萄园的,我必时刻浇灌,昼夜看守,免得有人损害。
27:4 我心中不存忿怒,惟愿荆棘蒺藜与我交战,我就勇往直前,把它一同焚烧。
27:5 不然,让它持住我的能力,使它与我和好,愿它与我和好。”
27:6 将来雅各要扎根,以色列要发芽开花,他们的果实,必充满世界。
27:7 主击打他们,岂象击打那些击打他们的人吗?他们被杀戮,岂象被他们所杀戮的吗?
27:8 你打发他们去,是相机宜与他们相争;刮东风的日子,就用暴风将他们逐去。
27:9 所以雅各的罪孽得赦免,他的罪过得除掉的果效,全在乎此;就是他叫祭坛的石头,变为打碎的灰石,以致木偶和日像不再立起。
27:10 因为坚固城变为凄凉,成了撇下离弃的居所,象旷野一样,牛犊必在那里吃草,在那里躺卧,并吃尽其中的树枝。
27:11 枝条枯干,必被折断;妇女要来点火烧着,因为这百姓蒙昧无知。所以创造他们的,必不怜恤他们;造成他们的,也不施恩与他们。
27:12 以色列人哪!到那日,耶和华必从大河,直到埃及小河,将你们一一地收集,如同人打树拾果一样。
27:13 当那日,必大发角声,在亚述地将要灭亡的,并在埃及地被赶散的,都要来,他们就在耶路撒冷圣山上敬拜耶和华。
约翰一书    解经
5:1 凡信耶稣是基督的,都是从 神而生,凡爱生他之 神的,也必爱从 神生的。
5:2 我们若爱 神,又遵守他的诫命,从此就知道我们爱 神的儿女。
5:3 我们遵守 神的诫命,这就是爱他了,并且他的诫命不是难守的。
5:4 因为凡从 神生的,就胜过世界;使我们胜了世界的,就是我们的信心。
5:5 胜过世界的是谁呢?不是那信耶稣是 神儿子的吗?
5:6 这藉着水和血而来的,就是耶稣基督;不是单用水,乃是用水又用血,
5:7 并且有圣灵作见证,因为圣灵就是真理。
5:8 作见证的原来有三:就是圣灵、水与血,这三样也都归于一。
5:9 我们既领受人的见证, 神的见证更该领受了(“该领受”原文作“大”),因 神的见证是为他儿子作的。
5:10 信 神儿子的,就有这见证在他心里;不信 神的,就是将 神当作说谎的,因不信 神为他儿子作的见证。
5:11 这见证就是 神赐给我们永生,这永生也是在他儿子里面。
5:12 人有了 神的儿子就有生命;没有 神的儿子就没有生命。
5:13 我将这些话写给你们信奉 神儿子之名的人,要叫你们知道自己有永生。
5:14 我们若照他的旨意求什么,他就听我们,这是我们向他所存坦然无惧的心。
5:15 既然知道他听我们一切所求的,就知道我们所求于他的,无不得着。
5:16 人若看见弟兄犯了不至于死的罪,就当为他祈求, 神必将生命赐给他;有至于死的罪,我不说当为这罪祈求。
5:17 凡不义的事都是罪,也有不至于死的罪。
5:18 我们知道凡从 神生的,必不犯罪,从 神生的,必保守自己(有古卷作“那从 神生的必保护他”),那恶者也就无法害他。
5:19 我们知道我们是属 神的,全世界都卧在那恶者手下。
5:20 我们也知道 神的儿子已经来到,且将智慧赐给我们,使我们认识那位真实的,我们也在那位真实的里面,就是在他儿子耶稣基督里面。这是真神,也是永生。
5:21 小子们哪,你们要自守,远避偶像。
Numbers
35:1Die Israeliten lagerten in der moabitischen Steppe östlich des Jordan gegenüber von Jericho. Dort ließ der Herr ihnen durch Mose sagen:
35:2-3 "Gebt den Leviten in euren Stammesgebieten Städte, in denen sie wohnen können! Überlaßt ihnen mit den Städten auch Weideland für ihre Viehherden!
35:3
35:4Die Weidefläche soll sich auf jeder Seite der Stadt fünfhundert Meter weit ins Land erstrecken,
35:5so daß jede ihrer vier Seiten mindestens einen Kilometer lang ist.
35:6-7 Gebt den Leviten 48 Städte! Sechs davon sollen als Zufluchtsorte für Menschen dienen, die ohne Absicht jemanden getötet haben.
35:7
35:8Achtet darauf, daß es bei der Auswahl der Städte gerecht zugeht. Die Stämme mit großen Gebieten sollen mehr Städte abtreten als die Stämme mit weniger Land."
35:9Weiter sprach der Herr zu Mose:
35:10"Sag den Israeliten: enn ihr den Jordan überquert und ins Land Kanaan kommt,
35:11sollt ihr Zufluchtsstädte bestimmen, in die jeder von euch fliehen kann, der ohne Absicht einen Menschen getötet hat.
35:12Dort ist er vor der Blutrache sicher, bis ihr den Fall vor Gericht untersucht habt.
35:13Wählt dazu sechs Städte aus,
35:14drei hier im Osten und drei drüben im Land Kanaan.
35:15Sie bieten jedem von euch Schutz, auch den Ausländern, die bei euch zu Gast sind oder ständig bei euch leben. Jeder, der unabsichtlich einen Menschen getötet hat, soll dorthin fliehen.
35:16-18 Wer einen anderen aber vorsätzlich mit einem Gegenstandaus Metall, Stein oder Holz erschlägt, ist ein Mörder und muß sterben.
35:17
35:18
35:19Der nächste Verwandte des Ermordeten soll ihn töten, sobald er ihn findet.
35:20-21 Denn wer aus Haß und Feindschaft einen Menschen absichtlich erschlägt oder mit einem Wurfgeschoß oder mit der Faust tödlich verletzt, muß auf jeden Fall mit dem Tod bestraft werden.
35:21
35:22Anders ist es, wenn jemand nicht aus Feindschaft, sondern zufällig und unabsichtlich einen Menschen tötet, indem er ihn zu Boden stößt, mit einem Wurfgeschoß trifft
35:23
35:24In diesem Fall sollt ihr vor Gericht darüber urteilen, ob der Bluträcher ihn töten darf. Haltet euch dabei an dieses Gesetz!
35:25Ist der Angeklagte unschuldig, dann sollt ihr ihn vor der Rache schützen und in die Zufluchtsstadt zurückbringen, in die er geflohen war. Dort muß er bleiben, bis der Hohepriester stirbt, der gerade im Amt ist.
35:26Wenn der Totschläger aber die Stadt verläßt, in die er geflohen ist, verliert er seinen Schutz.
35:27Trifft der Bluträcher ihn außerhalb der Stadt an, darf er ihn töten, ohne sich schuldig zu machen.
35:28Denn der Totschläger soll bis zum Tod des Hohenpriesters an seinem Zufluchtsort bleiben. Erst danach kann er nach Hause zurückkehren.
35:29Dieses Gesetz gilt für euch und eure Nachkommen überall, wo ihr lebt.
35:30Ein Mörder muß zum Tod verurteilt werden, wenn mindestens zwei Zeugen gegen ihn aussagen. Eine einzelne Zeugenaussage reicht dazu nicht aus.
35:31Ein Mörder kann sich nicht freikaufen. Ihr dürft kein Geld von ihm annehmen, sondern müßt ihn auf jeden Fall töten.
35:32Nehmt auch kein Geld von einem Totschläger an! Er darf sich nicht das Recht erkaufen, seine Zufluchtsstadt zu verlassen und nach Hause zurückzukehren, bevor der Hohepriester gestorben ist.
35:33Ihr sollt das Land, in dem ihr lebt, nicht entweihen. Entweiht wird es, wenn jemand darin einen Menschen tötet. Es kann nur dadurch wieder rein werden, daß der Mörder selbst sein Leben läßt.
35:34Euer Land soll rein sein, denn ich, der Herr, wohne mitten unter euch Israeliten!"
Psalm
79:1Ein Lied Asafs. Gott, fremde Völker sind in dein Land eingefallen, as du uns anvertraut hast; ie haben deinen heiligen Tempel entweihtund Jerusalem in einen Trümmerhaufen verwandelt.
79:2Sie haben alle umgebracht, ie dir dienten und dir treu waren. hre Leichen wurden ein Fraß der Geier und der wilden Tiere.
79:3Auch rings um Jerusalem richteten sie ein schreckliches Blutbad an, nd keiner war da, der die Toten begrub.
79:4Unsere Nachbarvölker verhöhnen uns, ur noch Spott haben sie für uns übrig.
79:5Herr, wie lange willst du noch zornig auf uns sein? oll dein Zorn für immer so weiterbrennen wie ein Feuer?
79:6Laß ihn doch an den Völkern aus, die dich nicht anbeten, nd an den Königreichen, die deinen Namen nicht anrufen!
79:7Denn sie haben dein Volk umgebrachtund seine Wohnorte verwüstet.
79:8Strafe uns doch nicht für die Sünden unserer Vorfahren! ögere nicht, erbarme dich über uns, enn wir sind am Ende unserer Kraft!
79:9Hilf uns, Gott, unser Retter! teh uns bei und vergib uns unsere Schuld! s geht doch um deine Ehre!
79:10Warum sollen die fremden Völker spotten:"Wo bleibt er denn, ihr Gott?"Zeige ihnen, wie du das Blut deines Volkesan den Feinden rächst! aß uns das noch erleben!
79:11Laß das Stöhnen der Gefangenen zu dir dringen! u hast grenzenlose Macht; arum rette die, denen man das Leben nehmen will!
79:12Herr, unsere Nachbarvölker haben dich beleidigtund verspottet. ahle es ihnen siebenfach zurück!
79:13Wir aber sind dein Volk, ir gehören zu dir wie Schafe zu ihrem Hirten. llezeit wollen wir dich lobenund jeder neuen Generation erzählen, wie groß du bist!
Isaiah
27:1In dieser Zeit wird der Herr mit dem Leviatan abrechnen, diesem schnellen Ungeheuer, das sich windet wie eine Schlange. Gottes mächtiges und scharfes Schwert wird ihn treffen, diesen Meeresdrachen [1] . Der Herr wird ihn töten.
27:2An jenem Tag wird der Herr sagen:"Einen prächtigen Weinberg habe ich. ommt, singt ein Lied zu seiner Ehre!
27:3Ich selbst, der Herr, bin sein Wächter. ch bewässere ihn immer wieder. ag und Nacht behüte ich ihn, amit nichts und niemand ihm schaden kann.
27:4Mein Zorn ist längst vergangen! enn Dornengestrüpp und Distelnmeinen Weinberg überwuchern wollen, rkläre ich ihnen den Krieg! usreißen und verbrennen werde ich sie!
27:5So geht es allen, ie nicht Schutz bei mir suchenund nicht Frieden mit mir schließen. a, Frieden schließen müssen sie mit mir!"
27:6Es kommt die Zeit, da werden die Nachkommen Jakobs wieder in ihrem Land Wurzeln schlagen. Israel wird grünen und blühen und mit seinen Früchten die ganze Erde bedecken.
27:7Gab der Herr seinem Volk genauso harte Schläge wie ihren Gegnern? Ließ er sie auf dieselbe Weise umkommen wie ihre Feinde, die niedergemetzelt wurden?
27:8Nein, Herr, du hast den Israeliten eine erträgliche Strafe auferlegt: Du hast sie aus ihrer Heimat vertrieben, sie weggeblasen wie ein stürmischer Ostwind.
27:9Gott wird die Schuld der Israeliten vergeben. Weil er sie von ihren Sünden befreit, sagen sie sich vom Götzendienst los: Sie werden die heidnischen Altäre zerstören und sie in tausend Stücke schlagen. Die Statuen der Göttin Aschera und die Räucheropferaltäre bauen sie nie wieder auf.
27:10Aber noch liegt die befestigte Stadt entvölkert da, stehen ihre Häuser leer, gleicht alles einer trostlosen Wüste. Nur einige Kälber weiden noch dort, ungestört fressen sie die Büsche kahl und ruhen sich aus.
27:11Wenn die Zweige dürr geworden sind, kommen Frauen, die sie abbrechen und als Brennholz verwenden.Diesem Volk fehlt jede Einsicht! Darum hat sein Schöpfer auch kein Erbarmen mit ihnen. Er, der sie doch zum Volk gemacht hat, wird ihnen nicht einfach vergeben.
27:12Doch es kommt eine Zeit, da wird der Herr die Israeliten wieder sammeln. Vom Euphrat bis zum Grenzfluß nach Ägypten liest er einen nach dem anderen auf, wie ein Bauer, der sorgfältig seine Ähren ausklopft und die Körner zusammenliest.
27:13An diesem Tag wird laut das Horn geblasen als Signal für die vielen Verschleppten und Vertriebenen. Aus Assyrien und Ägypten kommen sie nach Jerusalem und beten auf dem heiligen Berg den Herrn an.
1John
5:1Wer glaubt, daß Jesus Christus der von Gott verheißene Retter ist, der ist ein Kind Gottes. Kinder aber, die ihren Vater lieben, die lieben auch ihre Brüder und Schwestern.[1]
5:2Daß wir wirklich Gottes Kinder lieben, erkennen wir an unserer Liebe zu Gott und daran, daß wir seine Gebote halten.
5:3Denn Gott lieben heißt nichts anderes als das tun, was er uns sagt; und das ist nicht schwer.
5:4Denn das Leben, das Gott uns gegeben hat, ist mächtiger als alle Verlockungen dieser Welt. Wir können sie durch den Glauben besiegen.[2]
5:5Diesen Sieg aber kann nur erringen, wer fest daran glaubt, daß Jesus der Sohn Gottes ist.
5:6Jesus Christus kam zu uns. Daß er tatsächlich Gottes Sohn ist, bestätigte Gott selbst bei seiner Taufe. Jesus hat sein Blut für uns am Kreuz vergossen. Nicht allein das Wasser seiner Taufe, sondern auch sein Blut bestätigen ihn als Sohn Gottes. Das bezeugt auch Gottes Geist. Und Gottes Geist ist die Wahrheit.
5:7Für Jesus Christus als den Sohn Gottes sprechen also drei Zeugen:
5:8Gottes Heiliger Geist, das Wasser der Taufe und das Blut seines Kreuzestodes. Alle drei Zeugen stimmen in ihrer Aussage völlig überein.
5:9Wenn wir schon den Zeugenaussagen von Menschen Glauben schenken, wieviel mehr müssen wir dann dem vertrauen, was Gott selbst bezeugt. Und Gott hat bezeugt, daß Jesus Christus sein Sohn ist.
5:10Wer an den Sohn Gottes glaubt, der ist in seinem Innersten von der Wahrheit dieser Aussage überzeugt. Wer Gott nicht glaubt, stellt ihn als Lügner hin; denn er behauptet ja, Gottes Aussage über Jesus Christus sei falsch.
5:11Gott aber hat ganz eindeutig erklärt, daß er uns das ewige Leben schenkt, und zwar nur durch seinen Sohn Jesus Christus.
5:12Wer also an den Sohn glaubt, der hat das Leben; wer aber nicht an Jesus Christus glaubt, der hat auch das Leben nicht.
5:13Ich weiß, daß ihr an Jesus Christus, den Sohn Gottes, glaubt. Mein Brief sollte euch noch einmal versichern, daß ihr das ewige Leben habt.
5:14Wir dürfen uns darauf verlassen, daß Gott unser Beten erhört, wenn wir ihn um etwas bitten, was seinem Willen entspricht.
5:15Und weil Gott solche Gebete ganz gewiß erhört, dürfen wir auch darauf vertrauen, daß eruns gibt, worum wir ihn bitten.[3]
5:16Wenn jemand von euch merkt, daß ein anderer Christ sündigt,[4] soll er für ihn beten. Gott wird dem Sünder Gelegenheit zur Umkehr geben, damit er das ewige Leben nicht verliert. Das gilt aber nicht für die eine Sünde, die unweigerlich Gottes Verdammungsurteil und damit den ewigen Tod zur Folge hat. Wer vom Glauben abfällt und Gott lästert, für den sollt ihr nicht beten.[5]
5:17Natürlich ist jedes Unrecht Sünde. Aber nicht jede Sünde führt in den ewigen Tod.
5:18Wer ein Kind Gottes ist, der sündigt nicht. Das wissen wir, und wir wissen auch, daß Gott seine Kinder bewahrt, damit der Satan sie nicht zu Fall bringt.
5:19Als Christen gehören wir zu Gott, auch wenn die ganze Welt um uns herum vom Satan beherrscht wird.
5:20Doch wir wissen, daß der Sohn Gottes zu uns gekommen ist, damit wir durch ihn Gott kennenlernen, der die Wahrheit ist. Durch Jesus Christus, seinen Sohn, haben wir Gemeinschaft mit Gott. Ja, Jesus Christus ist selbst der wahre Gott. Er ist das ewige Leben.
5:21Darum, meine Kinder, hütet euch davor, falschen Göttern nachzulaufen!
Numbers
35:1And the LORD spake unto Moses in the plains of Moab by Jordan near Jericho, saying,
35:2Command the children of Israel, that they give unto the Levites of the inheritance of their possession cities to dwell in; and ye shall give also unto the Levites suburbs for the cities round about them.
35:3And the cities shall they have to dwell in; and the suburbs of them shall be for their cattle, and for their goods, and for all their beasts.
35:4And the suburbs of the cities, which ye shall give unto the Levites, shall reach from the wall of the city and outward a thousand cubits round about.
35:5And ye shall measure from without the city on the east side two thousand cubits, and on the south side two thousand cubits, and on the west side two thousand cubits, and on the north side two thousand cubits; and the city shall be in the midst: this shall be to them the suburbs of the cities.
35:6And among the cities which ye shall give unto the Levites there shall be six cities for refuge, which ye shall appoint for the manslayer, that he may flee thither: and to them ye shall add forty and two cities.
35:7So all the cities which ye shall give to the Levites shall be forty and eight cities: them shall ye give with their suburbs.
35:8And the cities which ye shall give shall be of the possession of the children of Israel: from them that have many ye shall give many; but from them that have few ye shall give few: every one shall give of his cities unto the Levites according to his inheritance which he inheriteth.
35:9And the LORD spake unto Moses, saying,
35:10Speak unto the children of Israel, and say unto them, When ye be come over Jordan into the land of Canaan;
35:11Then ye shall appoint you cities to be cities of refuge for you; that the slayer may flee thither, which killeth any person at unawares.
35:12And they shall be unto you cities for refuge from the avenger; that the manslayer die not, until he stand before the congregation in judgment.
35:13And of these cities which ye shall give six cities shall ye have for refuge.
35:14Ye shall give three cities on this side Jordan, and three cities shall ye give in the land of Canaan, which shall be cities of refuge.
35:15These six cities shall be a refuge, both for the children of Israel, and for the stranger, and for the sojourner among them: that every one that killeth any person unawares may flee thither.
35:16And if he smite him with an instrument of iron, so that he die, he is a murderer: the murderer shall surely be put to death.
35:17And if he smite him with throwing a stone, wherewith he may die, and he die, he is a murderer: the murderer shall surely be put to death.
35:18Or if he smite him with an hand weapon of wood, wherewith he may die, and he die, he is a murderer: the murderer shall surely be put to death.
35:19The revenger of blood himself shall slay the murderer: when he meeteth him, he shall slay him.
35:20But if he thrust him of hatred, or hurl at him by laying of wait, that he die;
35:21Or in enmity smite him with his hand, that he die: he that smote him shall surely be put to death; for he is a murderer: the revenger of blood shall slay the murderer, when he meeteth him.
35:22But if he thrust him suddenly without enmity, or have cast upon him any thing without laying of wait,
35:23
35:24Then the congregation shall judge between the slayer and the revenger of blood according to these judgments:
35:25And the congregation shall deliver the slayer out of the hand of the revenger of blood, and the congregation shall restore him to the city of his refuge, whither he was fled: and he shall abide in it unto the death of the high priest, which was anointed with the holy oil.
35:26But if the slayer shall at any time come without the border of the city of his refuge, whither he was fled;
35:27And the revenger of blood find him without the borders of the city of his refuge, and the revenger of blood kill the slayer; he shall not be guilty of blood:
35:28Because he should have remained in the city of his refuge until the death of the high priest: but after the death of the high priest the slayer shall return into the land of his possession.
35:29So these things shall be for a statute of judgment unto you throughout your generations in all your dwellings.
35:30Whoso killeth any person, the murderer shall be put to death by the mouth of witnesses: but one witness shall not testify against any person to cause him to die.
35:31Moreover ye shall take no satisfaction for the life of a murderer, which is guilty of death: but he shall be surely put to death.
35:32And ye shall take no satisfaction for him that is fled to the city of his refuge, that he should come again to dwell in the land, until the death of the priest.
35:33So ye shall not pollute the land wherein ye are: for blood it defileth the land: and the land cannot be cleansed of the blood that is shed therein, but by the blood of him that shed it.
35:34Defile not therefore the land which ye shall inhabit, wherein I dwell: for I the LORD dwell among the children of Israel.
Psalm
79:1O GOD, the heathen are come into thine inheritance; thy holy temple have they defiled; they have laid Jerusalem on heaps.
79:2The dead bodies of thy servants have they given to be meat unto the fowls of the heaven, the flesh of thy saints unto the beasts of the earth.
79:3Their blood have they shed like water round about Jerusalem; and there was none to bury them.
79:4We are become a reproach to our neighbours, a scorn and derision to them that are round about us.
79:5How long, LORD? wilt thou be angry for ever? shall thy jealousy burn like fire?
79:6Pour out thy wrath upon the heathen that have not known thee, and upon the kingdoms that have not called upon thy name.
79:7For they have devoured Jacob, and laid waste his dwelling place.
79:8O remember not against us former iniquities: let thy tender mercies speedily prevent us: for we are brought very low.
79:10Wherefore should the heathen say, Where is their God? let him be known among the heathen in our sight by the revenging of the blood of thy servants which is shed.
79:11Let the sighing of the prisoner come before thee; according to the greatness of thy power preserve thou those that are appointed to die;
79:12And render unto our neighbours sevenfold into their bosom their reproach, wherewith they have reproached thee, O Lord.
79:13So we thy people and sheep of thy pasture will give thee thanks for ever: we will shew forth thy praise to all generations.
Isaiah
27:1In that day the LORD with his sore and great and strong sword shall punish leviathan the piercing serpent, even leviathan that crooked serpent; and he shall slay the dragon that is in the sea.
27:2In that day sing ye unto her, A vineyard of red wine.
27:3I the LORD do keep it; I will water it every moment: lest any hurt it, I will keep it night and day.
27:4Fury is not in me: who would set the briers and thorns against me in battle? I would go through them, I would burn them together.
27:5Or let him take hold of my strength, that he may make peace with me; and he shall make peace with me.
27:6He shall cause them that come of Jacob to take root: Israel shall blossom and bud, and fill the face of the world with fruit.
27:7Hath he smitten him, as he smote those that smote him? or is he slain according to the slaughter of them that are slain by him?
27:8In measure, when it shooteth forth, thou wilt debate with it: he stayeth his rough wind in the day of the east wind.
27:9By this therefore shall the iniquity of Jacob be purged; and this is all the fruit to take away his sin; when he maketh all the stones of the altar as chalkstones that are beaten in sunder, the groves and images shall not stand up.
27:10Yet the defenced city shall be desolate, and the habitation forsaken, and left like a wilderness: there shall the calf feed, and there shall he lie down, and consume the branches thereof.
27:11When the boughs thereof are withered, they shall be broken off: the women come, and set them on fire: for it is a people of no understanding: therefore he that made them will not have mercy on them, and he that formed them will shew them no favour.
27:12And it shall come to pass in that day, that the LORD shall beat off from the channel of the river unto the stream of Egypt, and ye shall be gathered one by one, O ye children of Israel.
27:13And it shall come to pass in that day, that the great trumpet shall be blown, and they shall come which were ready to perish in the land of Assyria, and the outcasts in the land of Egypt, and shall worship the LORD in the holy mount at Jerusalem.
1John
5:1Whosoever believeth that Jesus is the Christ is born of God: and every one that loveth him that begat loveth him also that is begotten of him.
5:2By this we know that we love the children of God, when we love God, and keep his commandments.
5:3For this is the love of God, that we keep his commandments: and his commandments are not grievous.
5:4For whatsoever is born of God overcometh the world: and this is the victory that overcometh the world, even our faith.
5:5Who is he that overcometh the world, but he that believeth that Jesus is the Son of God?
5:6This is he that came by water and blood, even Jesus Christ; not by water only, but by water and blood. And it is the Spirit that beareth witness, because the Spirit is truth.
5:7For there are three that bear record in heaven, the Father, the Word, and the Holy Ghost: and these three are one.
5:8And there are three that bear witness in earth, the Spirit, and the water, and the blood: and these three agree in one.
5:9If we receive the witness of men, the witness of God is greater: for this is the witness of God which he hath testified of his Son.
5:10He that believeth on the Son of God hath the witness in himself: he that believeth not God hath made him a liar; because he believeth not the record that God gave of his Son.
5:11And this is the record, that God hath given to us eternal life, and this life is in his Son.
5:12He that hath the Son hath life; and he that hath not the Son of God hath not life.
5:13These things have I written unto you that believe on the name of the Son of God; that ye may know that ye have eternal life, and that ye may believe on the name of the Son of God.
5:14And this is the confidence that we have in him, that, if we ask any thing according to his will, he heareth us:
5:15And if we know that he hear us, whatsoever we ask, we know that we have the petitions that we desired of him.
5:16If any man see his brother sin a sin which is not unto death, he shall ask, and he shall give him life for them that sin not unto death. There is a sin unto death: I do not say that he shall pray for it.
5:17All unrighteousness is sin: and there is a sin not unto death.
5:18We know that whosoever is born of God sinneth not; but he that is begotten of God keepeth himself, and that wicked one toucheth him not.
5:19And we know that we are of God, and the whole world lieth in wickedness.
5:20And we know that the Son of God is come, and hath given us an understanding, that we may know him that is true, and we are in him that is true, even in his Son Jesus Christ. This is the true God, and eternal life.
5:21Little children, keep yourselves from idols. Amen.

手机版|亚琛华人基督徒团契

GMT+2, 2018-5-26 00:05 , Processed in 0.014405 second(s), 2 queries .

Powered by Discuz! X2

© 2001-2011 Comsenz Inc.

回顶部