亚琛华人基督徒团契 ╃ 鱼网 ╃

 找回密码
 马上注册
搜索
麦琴读经计划 - 2020 年 04 月 07 日 其他日期:     
利未记    解经
11:1 耶和华对摩西、亚伦说:
11:2 “你们晓谕以色列人说,在地上一切走兽中可吃的乃是这些:
11:3 凡蹄分两瓣、倒嚼的走兽,你们都可以吃。
11:4 但那倒嚼或分蹄之中不可吃的,乃是骆驼,因为倒嚼不分蹄,就与你们不洁净;
11:5 沙番,因为倒嚼不分蹄,就与你们不洁净;
11:6 兔子,因为倒嚼不分蹄,就与你们不洁净;
11:7 猪,因为蹄分两瓣,却不倒嚼,就与你们不洁净。
11:8 这些兽的肉,你们不可吃,死的你们不可摸,都与你们不洁净。
11:9 “水中可吃的乃是这些:凡在水里、海里、河里,有翅有鳞的,都可以吃。
11:10 凡在海里、河里,并一切水里游动的活物,无翅无鳞的,你们都当以为可憎。
11:11 这些无翅无鳞以为可憎的,你们不可吃它的肉,死的也当以为可憎。
11:12 凡水里无翅无鳞的,你们都当以为可憎。
11:13 “雀鸟中你们当以为可憎不可吃的,乃是雕、狗头雕、红头雕、
11:14 鹞鹰、小鹰与其类;
11:15 乌鸦与其类;
11:16 鸵鸟、夜鹰、鱼鹰、鹰与其类;
11:17 鸮鸟、鸬鹚、猫头鹰、
11:18 角鸱、鹈鹕、秃雕、
11:19 鹳、鹭鸶与其类;戴鵀与蝙蝠。
11:20 “凡有翅膀用四足爬行的物,你们都当以为可憎。
11:21 只是有翅膀用四足爬行的物中,有足有腿,在地上蹦跳的,你们还可以吃。
11:22 其中有蝗虫、蚂蚱、蟋蟀与其类;蚱蜢与其类;这些你们都可以吃。
11:23 但是有翅膀有四足的爬物,你们都当以为可憎。
11:24 “这些都能使你们不洁净。凡摸了死的,必不洁净到晚上;
11:25 凡拿了死的,必不洁净到晚上,并要洗衣服。
11:26 凡走兽分蹄不成两瓣也不倒嚼的,是与你们不洁净;凡摸了的,就不洁净。
11:27 凡四足的走兽,用掌行走的,是与你们不洁净:摸其尸的,必不洁净到晚上;
11:28 拿其尸的,必不洁净到晚上,并要洗衣服。这些是与你们不洁净的。
11:29 “地上爬物与你们不洁净的乃是这些:鼬鼠、鼫鼠、蜥蜴与其类;
11:30 壁虎、龙子、守宫、蛇医、蝘蜓;
11:31 这些爬物,都是与你们不洁净的。在它死了以后,凡摸了的,必不洁净到晚上。
11:32 其中死了的掉在什么东西上,这东西就不洁净,无论是木器、衣服、皮子、口袋,不拘是作什么工用的器皿,须要放在水中,必不洁净到晚上,到晚上才洁净了。
11:33 若有死了掉在瓦器里的,其中不拘有什么,就不洁净,你们要把这瓦器打破了。
11:34 其中一切可吃的食物,沾水的就不洁净;并且那样器皿中一切可喝的,也必不洁净。
11:35 其中已死的,若有一点掉在什么物件上,那物件就不洁净,不拘是炉子,是锅台,就要打碎,都不洁净,也必与你们不洁净。
11:36 但是泉源或是聚水的池子仍是洁净;惟挨了那死的,就不洁净。
11:37 若是死的,有一点掉在要种的子粒上,子粒仍是洁净;
11:38 若水已经浇在子粒上,那死的有一点掉在上头,这子粒就与你们不洁净。
11:39 “你们可吃的走兽,若是死了,有人摸它,必不洁净到晚上;
11:40 有人吃那死了的走兽,必不洁净到晚上,并要洗衣服;拿了死走兽的,必不洁净到晚上,并要洗衣服。
11:41 “凡地上的爬物,是可憎的,都不可吃。
11:42 凡用肚子行走的和用四足行走的,或是有许多足的,就是一切爬在地上的,你们都不可吃,因为是可憎的。
11:43 你们不可因什么爬物,使自己成为可憎的,也不可因这些使自己不洁净,以致染了污秽。
11:44 我是耶和华你们的 神,所以你们要成为圣洁,因为我是圣洁的。你们也不可在地上的爬物污秽自己。
11:45 我是把你们从埃及地领出来的耶和华,要作你们的 神,所以你们要圣洁,因为我是圣洁的。”
11:46 这是走兽、飞鸟,和水中游动的活物,并地上爬物的条例。
11:47 要把洁净的和不洁净的,可吃的与不可吃的活物,都分别出来。
利未记    解经
12:1 耶和华对摩西说:
12:2 “你晓谕以色列人说:若有妇人怀孕生男孩,她就不洁净七天,象在月经污秽的日子不洁净一样。
12:3 第八天要给婴孩行割礼。
12:4 妇人在产血不洁之中,要家居三十三天。她洁净的日子未满,不可摸圣物,也不可进入圣所。
12:5 “她若生女孩,就不洁净两个七天,象污秽的时候一样,要在产血不洁之中,家居六十六天。
12:6 “满了洁净的日子,无论是为男孩,是为女孩,她要把一岁的羊羔为燔祭,一只雏鸽,或是一只斑鸠为赎罪祭,带到会幕门口,交给祭司。
12:7 祭司要献在耶和华面前,为她赎罪,她的血源就洁净了。这条例是为生育的妇人,无论是生男生女。
12:8 “她的力量若不够献一只羊羔,她就要取两只斑鸠,或是两只雏鸽;一只为燔祭,一只为赎罪祭。祭司要为她赎罪,她就洁净了。”
诗篇    解经
13:1 (大卫的诗,交与伶长。)耶和华啊!你忘记我要到几时呢?要到永远吗?你掩面不顾我要到几时呢?
13:2 我心里筹算,终日愁苦,要到几时呢?我的仇敌升高压制我,要到几时呢?
13:3 耶和华我的 神啊!求你看顾我,应允我,使我眼目光明,免得我沉睡至死;
13:4 免得我的仇敌说,我胜了他;免得我的敌人在我摇动的时候喜乐。
13:5 但我倚靠你的慈爱,我的心因你的救恩快乐。
13:6 我要向耶和华歌唱,因他用厚恩待我。
诗篇    解经
14:1 (大卫的诗,交与伶长。)愚顽人心里说,没有 神。他们都是邪恶,行了可憎恶的事,没有一个人行善。
14:2 耶和华从天上垂看世人,要看有明白的没有,有寻求 神的没有。
14:3 他们都偏离正路,一同变为污秽;并没有行善的,连一个也没有。
14:4 作孽的都没有知识吗?他们吞吃我的百姓,如同吃饭一样,并不求告耶和华。
14:5 他们在那里大大地害怕,因为 神在义人的族类中。
14:6 你们叫困苦人的谋算,变为羞辱,然而耶和华是他的避难所。
14:7 但愿以色列的救恩从锡安而出,耶和华救回他被掳的子民。那时,雅各要快乐,以色列要欢喜。
箴言    解经
26:1 夏天落雪,收割时下雨,都不相宜;愚昧人得尊荣,也是如此。
26:2 麻雀往来,燕子翻飞;这样,无故的咒诅,也必不临到。
26:3 鞭子是为打马,辔头是为勒驴,刑杖是为打愚昧人的背。
26:4 不要照愚昧人的愚妄话回答他,恐怕你与他一样。
26:5 要照愚昧人的愚妄话回答他,免得他自以为有智慧。
26:6 借愚昧人手寄信的,是砍断自己的脚,自受损害(“自受”原文作“喝”)。
26:7 瘸子的脚,空存无用;箴言在愚昧人的口中,也是如此。
26:8 将尊荣给愚昧人的,好象人把石子包在机弦里。
26:9 箴言在愚昧人的口中,好象荆棘刺入醉汉的手。
26:10 雇愚昧人的,与雇过路人的,就象射伤众人的弓箭手。
26:11 愚昧人行愚妄事,行了又行,就如狗转过来吃它所吐的。
26:12 你见自以为有智慧的人吗?愚昧人比他更有指望。
26:13 懒惰人说,道上有猛狮,街上有壮狮。
26:14 门在枢纽转动,懒惰人在床上也是如此。
26:15 懒惰人放手在盘子里,就是向口撤回,也以为劳乏。
26:16 懒惰人看自己,比七个善于应对的人更有智慧。
26:17 过路被事激动,管理不干己的争竞,好象人揪住狗耳。
26:18 -
26:19 人欺凌邻舍,却说:“我岂不是戏耍吗?”他就象疯狂的人,抛掷火把、利箭,与杀人的兵器(“杀人的兵器”原文作“死亡”)。
26:20 火缺了柴,就必熄灭;无人传舌,争竞便止息。
26:21 好争竞的人煽惑争端,就如余火加炭,火上加柴一样。
26:22 传舌人的言语,如同美食,深入人的心腹。
26:23 火热的嘴,奸恶的心,好象银渣包的瓦器。
26:24 怨恨人的用嘴粉饰,心里却藏着诡诈;
26:25 他用甜言蜜语,你不可信他,因为他心中有七样可憎恶的。
26:26 他虽用诡诈遮掩自己的怨恨,他的邪恶必在会中显露。
26:27 挖陷坑的,自己必掉在其中;滚石头的,石头必反滚在他身上。
26:28 虚谎的舌,恨他所压伤的人;谄媚的口,败坏人的事。
帖撒罗尼迦前书    解经
5:1 弟兄们,论到时候日期,不用写信给你们;
5:2 因为你们自己明明晓得,主的日子来到,好象夜间的贼一样。
5:3 人正说平安稳妥的时候,灾祸忽然临到他们,如同产难临到怀胎的妇人一样,他们绝不能逃脱。
5:4 弟兄们,你们却不在黑暗里,叫那日子临到你们象贼一样。
5:5 你们都是光明之子,都是白昼之子,我们不是属黑夜的,也不是属幽暗的;
5:6 所以我们不要睡觉,象别人一样,总要警醒谨守。
5:7 因为睡了的人是在夜间睡,醉了的人是在夜间醉。
5:8 但我们既然属乎白昼,就应当谨守,把信和爱当作护心镜遮胸,把得救的盼望当作头盔戴上。
5:9 因为 神不是预定我们受刑,乃是预定我们藉着我们主耶稣基督得救。
5:10 他替我们死,叫我们无论醒着、睡着,都与他同活。
5:11 所以,你们该彼此劝慰,互相建立,正如你们素常所行的。
5:12 弟兄们,我们劝你们敬重那在你们中间劳苦的人,就是在主里面治理你们、劝戒你们的;
5:13 又因他们所作的工,用爱心格外尊重他们;你们也要彼此和睦。
5:14 我们又劝弟兄们,要警戒不守规矩的人,勉励灰心的人,扶助软弱的人,也要向众人忍耐。
5:15 你们要谨慎,无论是谁都不可以恶报恶;或是彼此相待,或是待众人,常要追求良善。
5:16 要常常喜乐,
5:17 不住地祷告,
5:18 凡事谢恩,因为这是 神在基督耶稣里向你们所定的旨意。
5:19 不要消灭圣灵的感动,
5:20 不要藐视先知的讲论。
5:21 但要凡事察验,善美的要持守;
5:22 各样的恶事要禁戒不作。
5:23 愿赐平安的 神亲自使你们全然成圣。又愿你们的灵与魂与身子得蒙保守,在我主耶稣基督降临的时候,完全无可指摘。
5:24 那召你们的本是信实的,他必成就这事。
5:25 请弟兄们为我们祷告。
5:26 与众弟兄亲嘴问安,务要圣洁。
5:27 我指着主嘱咐你们,要把这信念给众弟兄听。
5:28 愿我主耶稣基督的恩常与你们同在。
Leviticus
11:1Der Herr gab Mose und Aaron den Auftrag,
11:2den Israeliten dies mitzuteilen:"Das Fleisch von folgenden Tieren dürft ihr essen: Von den Landtieren
11:3sind euch alle erlaubt, die vollständig gespaltene Hufe oder Pfoten haben und wiederkäuen.
11:4-6 Das Kamel, den Klippdachs und den Hasen dürft ihr aber nicht essen. Denn sie sind zwar Wiederkäuer, haben aber keine gespaltenen Hufe oder Pfoten. Sie müssen bei euch als unrein gelten.
11:5
11:6
11:7Das Schwein hat zwar vollständig gespaltene Hufe, aber es ist kein Wiederkäuer; darum ist es für euch unrein.
11:8Eßt das Fleisch dieser Tiere nicht, und berührt auch nicht ihre Kadaver! Sie sind für euch unrein!
11:9Von den Tieren im Meer, in den Flüssen und Seen dürft ihr alle essen, die Flossen und Schuppen haben.
11:10Aber alle Lebewesen im Wasser ohne Flossen oder Schuppen sind unrein!
11:11-12 Ihr dürft sie nicht essen und auch nicht ihre Kadaver berühren. Von allem, was im Wasser lebt und keine Flossen oder Schuppen hat, sollt ihr euch voller Abscheu fernhalten!
11:12
11:13Folgende Vögel sollt ihr nicht anrühren und erst recht nicht essen: Gänsegeier, Lämmergeier, Mönchsgeier,
11:14Gabelweihe und die verschiedenen Arten der Königsweihe,
11:15alle Arten des Raben,
11:16Strauß, Falke, Seemöwe, alle Habichtarten,
11:17Steinkauz, Fischeule, Waldohreule,
11:18Schleiereule, Wüstenkauz, Aasgeier,
11:19Storch, alle Reiherarten, Wiedehopf und Fledermaus.[1]
11:20Auch alle krabbelnden und fliegenden Insekten sollt ihr verabscheuen,
11:21außer denen, die Sprungbeine haben und am Boden hüpfen.
11:22Ihr dürft also alle Heuschreckenarten essen.
11:23Aber alle anderen Insekten sollt ihr verschmähen!
11:24-28 Folgende Tiere dürft ihr nicht berühren, wenn sie verendet sind: Jedes Tier, das geteilte, aber nicht vollständig gespaltene Hufe oder Pfoten hat und nicht wiederkäut, sowie alle Vierbeiner mit Pfoten. Sie alle sind unrein, und wer ihren Kadaver berührt, wird unrein bis zum Abend. Wenn jemand ihren Kadaver wegträgt, muß er seine Kleider waschen und ist bis zum Abend unrein.
11:25
11:26
11:27
11:28
11:29-30 Von den kleinen Tieren, die am Boden kriechen, sind für euch verboten: Maulwurf, Springmaus, alle Eidechsenarten, Gecko, Salamander und Chamäleon.
11:30
11:31Sie alle sind unrein, und wer ihre Kadaver berührt, ist bis zum Abend unrein.
11:32Jeder Gegenstand, auf den der Kadaver eines dieser Tiere fällt, wird unrein, ganz gleich, ob er aus Holz, Stoff, Fell oder Sackleinen gemacht ist, und ganz gleich, wofür er gebraucht wird. Legt ihn ins Wasser; bis zum Abend bleibt er unrein.
11:33Fällt ein totes Tier dieser Art in einen Tontopf, wird alles darin unrein, und den Topf müßt ihr zerschlagen.
11:34Jedes Essen, das mit Wasser aus solch einem Tonkrug zubereitet wurde, ist unrein, ebenso jedes Getränk aus solch einem Gefäß.
11:35Alles, was mit einem Kadaver dieser Tiere in Berührung kommt, wird unrein. Handelt es sich um einen Backofen oder um einen kleinen Herd, muß er niedergerissen werden.
11:36Nur eine Quelle oder eine Zisterne, in der man das Wasser sammelt, bleibt rein. Doch wer das tote Tier berührt, das hineingefallen ist, wird unrein.
11:37Fällt der Kadaver eines dieser Kriechtiere auf Saatgut, das gerade ausgesät werden soll, so bleibt dies rein.
11:38Wurden die Samen aber mit Wasser befeuchtet und es fällt dann ein totes Tier darauf, so werden sie unrein.
11:39Wenn ein Tier, das ihr essen dürft, verendet, wird jeder bis zum Abend unrein, der den Kadaver anfaßt.
11:40Wer von dem Fleisch ißt oder den Tierkörper wegträgt, soll seine Kleider waschen und gilt bis zum Abend als unrein.
11:41Alle kleinen Tiere, die sich am Boden fortbewegen, sollt ihr verabscheuen und sie auf keinen Fall essen,
11:42ganz gleich, ob sie auf dem Bauch kriechen oder auf vier oder mehr Füßen umherlaufen.
11:43Hütet euch davor, sie zu essen, denn sonst verabscheue ich euch, weil ihr in meinen Augen unrein seid!
11:44Ich bin der Herr, euer Gott. Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig! Verunreinigt euch nicht durch diese kleinen Tiere, die am Boden kriechen!
11:45Ich bin der Herr, ich habe euch aus Ägypten herausgeführt, um euer Gott zu sein! Ihr sollt heilig sein, weil ich heilig bin!
11:46Dies ist das Gesetz über das Vieh, die Vögel, die Wassertiere und die Kleintiere am Boden.
11:47Mit seiner Hilfe sollt ihr unterscheiden können zwischen reinen Tieren, die man essen kann, und unreinen Tieren, die nicht gegessen werden dürfen."
Leviticus
12:1Der Herr befahl Mose,
12:2den Israeliten diese Weisungen weiterzugeben:"Wenn eine Frau einen Jungen zur Welt bringt, ist sie sieben Tage lang unrein wie bei ihrer monatlichen Blutung.
12:3Am achten Tag soll der Junge beschnitten werden.
12:4Die Mutter muß wegen ihrer Blutungen noch weitere 33 Tage zu Hause bleiben und als unrein gelten. In dieser Zeit darf sie nichts Heiliges anfassen und das Heiligtum nicht betreten.
12:5Hat sie ein Mädchen geboren, ist sie zwei Wochen unrein wie bei ihrer monatlichen Blutung. Danach soll sie weitere 66 Tage zu Hause bleiben und als unrein gelten.
12:6Wenn die Zeit vorüber ist - ganz gleich, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen bekommen hat -, soll sie dem Priester ein einjähriges Lamm als Brandopfer und eine Turteltaube oder andere Taube als Sündopfer zum Eingang des heiligen Zeltes bringen.
12:7Der Priester bringt ihr Opfer mir, dem Herrn, dar, damit die Unreinheit der Blutung von ihr genommen wird und sie wieder rein ist. Diese Weisung gilt für eine Frau, die einen Jungen oder ein Mädchen geboren hat.
12:8Wenn sie sich kein Lamm als Opfertier leisten kann, darf sie statt dessen zwei Turteltauben oder zwei andere Tauben nehmen, eine als Brandopfer und eine als Sündopfer. Damit soll der Priester sie von ihrer Unreinheit befreien, damit sie in Gottes Augen wieder rein ist."
Psalm
13:1Ein Lied Davids.
13:2Herr, wie lange wirst du mich noch vergessen, ie lange hältst du dich vor mir verborgen?
13:3Wie lange noch sollen Sorgen mich quälen, ie lange soll der Kummer Tag für Tag an mir nagen? ie lange noch wird mein Feind über mir stehen?
13:4Herr, mein Gott, wende dich mir wieder zu und antworte mir! aß mich wieder froh werden und Mut gewinnen, onst holt mich noch der Tod.
13:5Mein Feind würde triumphieren und sagen:"Den habe ich zur Strecke gebracht!"Meine Unterdrücker würden jubeln über meinen Tod.
13:6Ich aber vertraue auf deine Liebeund juble darüber, daß du mich retten wirst. it meinem Lied will ich dich loben, enn du hast mir Gutes getan.
Psalm
14:1Von David. Menschen, die sich einreden:"Gott gibt es überhaupt nicht!", eben an der Wirklichkeit vorbei. ie führen ein gottloses Leben, nd alles, was sie tun, ist abscheulich. s gibt keinen, der Gutes tut.
14:2Der Herr schaut vom Himmel auf die Menschen. r will sehen, ob es wenigstens einen gibt, er einsichtig ist und nach seinem Willen fragt.
14:3Aber alle haben sich von ihm abgewandtund sind nun verdorben, einer wie der andere. s gibt wirklich keinen, der Gutes tut, icht einen einzigen!
14:4Wissen denn diese Unheilstifter nicht, was sie tun? ie verschlingen mein Volk wie ein Stück Brotund denken sich nichts dabei. it Gott rechnen sie überhaupt nicht mehr.
14:5Aber schon bald werden sie in Angst und Schrecken fallen, enn Gott hält treu zu denen, die sich auf ihn verlassen.
14:6Mit euren heimtückischen Plänengegen die Wehrlosen werdet ihr scheitern, enn der Herr beschützt sie.[1]
14:7Ach käme Gott doch vom Berg Zion, um sein Volk zu befreien! srael wird jubeln vor Freude, enn der Herr das Schicksal seines Volkes wendet.
Proverbs
26:1Ehre und Anerkennung passen zu einem Übermütigen so wenig wie Schnee zum Sommer oder Regen zur Erntezeit.
26:2Ein Fluch, der unbegründet ist, wird nicht eintreffen. Er gleicht den Vögeln, die fortfliegen und nicht wiederkommen.
26:3Die Peitsche für das Pferd, das Zaumzeug für den Esel - und der Stock für den Rücken des Menschen, der keine Vernunft annimmt!
26:4Antworte nicht auf eine dumme Frage, sonst begibst du dich auf die gleiche Ebene mit dem, der sie gestellt hat!
26:5Oder gib die passende Antwort auf eine dumme Frage! So merkt der, der sie gestellt hat, daß er nicht so klug ist, wie er denkt.
26:6Wer eine Botschaft durch einen Unzuverlässigen überbringen läßt, der kann sich genausogut die Füße abhacken - es bringt ihm nichts als Unglück!
26:7Ein Tagträumer kann mit einem Weisheitsspruch genausowenig umgehen wie ein Lahmer mit seinen Beinen.
26:8Wer einem Übermütigen Ehre und Anerkennung erweist, handelt genauso sinnlos wie jemand, der einen Stein in der Schleuder festbindet.
26:9Der Betrunkene kann sich nicht erklären, wie ein Dorn in seine Hand geriet - genauso unerklärlich ist ein Weisheitsspruch im Mund eines Dummkopfs.
26:10So unverantwortlich wie ein Schütze, der wild um sich schießt, handelt, wer einen Unverständigen oder einen Dahergelaufenen für sich arbeiten läßt.
26:11Ein Tagträumer, der auf seiner Dummheit beharrt, gleicht einem Hund, der wieder frißt, was er herausgewürgt hat.
26:12Kennst du jemanden, der sich selbst für weise hält? Ich sage dir: Für einen Dummkopf gibt es mehr Hoffnung als für ihn!
26:13Der Faulpelz hat immer eine Ausrede: "Ich kann nicht zur Arbeit gehen", sagt er, " auf der Straße könnte ja ein Löwe auf mich warten!"
26:14Die Tür dreht sich in der Angel - und der Faule in seinem Bett!
26:15Ein fauler Mensch streckt seine Hand nach dem Essen aus, aber er ist zu bequem, sie zurück zum Mund zu führen!
26:16Ein Faulpelz meint, es mit sieben Verständigen aufnehmen zu können.
26:17Wer sich in einen fremden Streit einmischt, handelt sich unnötig Ärger ein [1] wie jemand, der einen vorbeilaufenden Hund bei den Ohren packt.
26:18Wer einen anderen betrügt und dann sagt: "Ich habe doch nur Spaß gemacht!",
26:19der ist wie ein Verrückter, der mit tödlichen Waffen um sich schießt!
26:20Ohne Holz geht ein Feuer aus, und ohne Verleumder legt sich der Streit.
26:21Ein streitsüchtiger Mensch läßt den Zank aufflammen wie Kohle die Glut und Holz das Feuer.
26:22Das Geschwätz eines Verleumders ist so verlockend! Es wird begierig verschlungen wie ein Leckerbissen und bleibt für immer im Gedächtnis haften.
26:23Schmeichelnde Worte, die böse Gedanken verbergen, sind wie eine Silberglasur über billigem Tongeschirr.
26:24Ein gehässiger Mensch will andere täuschen und verstellt sich mit schönen Worten.
26:25Darum traue ihm nicht, auch wenn seine Stimme noch so freundlich klingt, denn seine Seele ist mit Haß durchtränkt!
26:26Mag er seinen Haß auch durch Heuchelei verbergen - früher oder später kommt seine Bosheit vor aller Augen ans Licht!
26:27Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein; und wer mit Steinen wirft, wird selbst getroffen!
26:28Ein Lügner ist voller Haß und kennt kein Mitleid; wer andere verleumdet, bringt sie zu Fall.[2]
1Thessalonians
5:1Wann das alles sein wird, zu welcher Zeit und Stunde, brauchen wir euch, liebe Brüder, nicht zu schreiben.
5:2Ihr wißt ja genau, daß Jesus Christus[1] so unerwartet kommen wird wie ein Dieb in der Nacht.
5:3Wenn sich die Leute in Sicherheit wiegen und sagen werden: "Überall ist Ruhe und Frieden", wird sie das Ende so plötzlich überfallen wie die Wehen eine schwangere Frau. Es wird für niemanden mehr einen Ausweg geben.
5:4Doch ihr, liebe Brüder, lebt ja nicht in der Finsternis. Also kann euch der Tag des Herrn auch nicht wie ein Dieb in der Nacht überraschen.
5:5Als Christen sind wir Kinder des Lichts, Kinder des hellen Tages; wir gehören nicht zur Nacht mit ihrer Finsternis.
5:6Also schlaft nicht wie die anderen! Bleibt wach und nüchtern!
5:7Denn die Müden schlafen in der Nacht, und die Säufer feiern nachts ihre Trinkgelage.
5:8Wir aber haben uns für den Tag entschieden und wollen wach, nüchtern und kampfbereit sein. Dazu brauchen wir als Panzer den Glauben und die Liebe. Die Hoffnung auf Erlösung wird uns wie ein Helm schützen.
5:9Denn Gott will uns nicht seinem Zorn und Gericht aussetzen; wir sollen vielmehr durch Jesus Christus gerettet werden.
5:10Christus ist für uns gestorben, damit wir - ganz gleich, ob wir nun leben oder schon gestorben sind - mit ihm ewig leben.
5:11Vergeßt das nicht, und erinnert euch gegenseitig daran. So werdet ihr einander ermutigen und trösten, wie ihr es ja auch bisher getan habt.
5:12Liebe Brüder! Ich bitte euch darum, all die Leute besonders zu achten und anzuerkennen, die sich für euch einsetzen, die eure Gemeinde leiten und euch vor falschen Wegen bewahren wollen.
5:13Für ihre Mühe sollt ihr sie lieben und ihnen dankbar sein. Vor allem aber lebt in Frieden miteinander.
5:14Außerdem, ihr Lieben, helft denen zurecht, die leichtsinnig in den Tag hineinleben. Ermutigt die Verzagten, helft den Schwachen, und bringt für jeden Menschen Geduld und Nachsicht auf.
5:15Keiner von euch soll Böses mit Bösem vergelten, vielmehr sollt ihr euch bemühen, Gutes zu tun; und zwar untereinander wie auch allen anderen Menschen gegenüber.
5:16Seid zu jeder Zeit fröhlich!
5:17Hört niemals auf zu beten.
5:18Vergeßt auch nicht, Gott für alles zu danken. Denn das erwartet Gott von seinen Kindern.
5:19Laßt den Heiligen Geist ungehindert in euch wirken!
5:20Hört auf das, was er euch sagt![2]
5:21Prüft alles sorgfältig, und behaltet nur das Gute!
5:22Das Böse aber - ganz gleich in welcher Form - meidet wie die Pest.
5:23Mein größter Wunsch ist, daß Gott euch mit seinem Frieden erfüllt und ihr ohne jede Einschränkung ganz ihm gehört.[3] Nur so könnt ihr, wenn unser Herr Jesus Christus wiederkommt, rein und fehlerlos an Geist, Seele und Leib vor ihm erscheinen.
5:24Gott hat euch das ja zugesagt; er ist treu, und was er verspricht, das hält er auch.
5:25Betet auch in Zukunft für uns, liebe Brüder,
5:26und grüßt alle in der Gemeinde mit dem Bruderkuß.
5:27Im Namen unseres Herrn bitte ich euch dringend, diesen Brief allen in der Gemeinde vorzulesen.
5:28Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei allezeit mit euch.
Leviticus
11:1And the LORD spake unto Moses and to Aaron, saying unto them,
11:2Speak unto the children of Israel, saying, These are the beasts which ye shall eat among all the beasts that are on the earth.
11:3Whatsoever parteth the hoof, and is clovenfooted, and cheweth the cud, among the beasts, that shall ye eat.
11:4Nevertheless these shall ye not eat of them that chew the cud, or of them that divide the hoof: as the camel, because he cheweth the cud, but divideth not the hoof; he is unclean unto you.
11:5And the coney, because he cheweth the cud, but divideth not the hoof; he is unclean unto you.
11:6And the hare, because he cheweth the cud, but divideth not the hoof; he is unclean unto you.
11:7And the swine, though he divide the hoof, and be clovenfooted, yet he cheweth not the cud; he is unclean to you.
11:8Of their flesh shall ye not eat, and their carcase shall ye not touch; they are unclean to you.
11:9These shall ye eat of all that are in the waters: whatsoever hath fins and scales in the waters, in the seas, and in the rivers, them shall ye eat.
11:10And all that have not fins and scales in the seas, and in the rivers, of all that move in the waters, and of any living thing which is in the waters, they shall be an abomination unto you:
11:11They shall be even an abomination unto you; ye shall not eat of their flesh, but ye shall have their carcases in abomination.
11:12Whatsoever hath no fins nor scales in the waters, that shall be an abomination unto you.
11:13And these are they which ye shall have in abomination among the fowls; they shall not be eaten, they are an abomination: the eagle, and the ossifrage, and the ospray,
11:14And the vulture, and the kite after his kind;
11:15Every raven after his kind;
11:16And the owl, and the night hawk, and the cuckow, and the hawk after his kind,
11:17And the little owl, and the cormorant, and the great owl,
11:18And the swan, and the pelican, and the gier eagle,
11:19And the stork, the heron after her kind, and the lapwing, and the bat.
11:20All fowls that creep, going upon all four, shall be an abomination unto you.
11:21Yet these may ye eat of every flying creeping thing that goeth upon all four, which have legs above their feet, to leap withal upon the earth;
11:22Even these of them ye may eat; the locust after his kind, and the bald locust after his kind, and the beetle after his kind, and the grasshopper after his kind.
11:23But all other flying creeping things, which have four feet, shall be an abomination unto you.
11:24And for these ye shall be unclean: whosoever toucheth the carcase of them shall be unclean until the even.
11:25And whosoever beareth ought of the carcase of them shall wash his clothes, and be unclean until the even.
11:26The carcases of every beast which divideth the hoof, and is not clovenfooted, nor cheweth the cud, are unclean unto you: every one that toucheth them shall be unclean.
11:27And whatsoever goeth upon his paws, among all manner of beasts that go on all four, those are unclean unto you: whoso toucheth their carcase shall be unclean until the even.
11:28And he that beareth the carcase of them shall wash his clothes, and be unclean until the even: they are unclean unto you.
11:29These also shall be unclean unto you among the creeping things that creep upon the earth; the weasel, and the mouse, and the tortoise after his kind,
11:30And the ferret, and the chameleon, and the lizard, and the snail, and the mole.
11:31These are unclean to you among all that creep: whosoever doth touch them, when they be dead, shall be unclean until the even.
11:32And upon whatsoever any of them, when they are dead, doth fall, it shall be unclean; whether it be any vessel of wood, or raiment, or skin, or sack, whatsoever vessel it be, wherein any work is done, it must be put into water, and it shall be unclean until the even; so it shall be cleansed.
11:33And every earthen vessel, whereinto any of them falleth, whatsoever is in it shall be unclean; and ye shall break it.
11:34Of all meat which may be eaten, that on which such water cometh shall be unclean: and all drink that may be drunk in every such vessel shall be unclean.
11:35And every thing whereupon any part of their carcase falleth shall be unclean; whether it be oven, or ranges for pots, they shall be broken down: for they are unclean, and shall be unclean unto you.
11:36Nevertheless a fountain or pit, wherein there is plenty of water, shall be clean: but that which toucheth their carcase shall be unclean.
11:37And if any part of their carcase fall upon any sowing seed which is to be sown, it shall be clean.
11:38But if any water be put upon the seed, and any part of their carcase fall thereon, it shall be unclean unto you.
11:39And if any beast, of which ye may eat, die; he that toucheth the carcase thereof shall be unclean until the even.
11:40And he that eateth of the carcase of it shall wash his clothes, and be unclean until the even: he also that beareth the carcase of it shall wash his clothes, and be unclean until the even.
11:41And every creeping thing that creepeth upon the earth shall be an abomination; it shall not be eaten.
11:42Whatsoever goeth upon the belly, and whatsoever goeth upon all four, or whatsoever hath more feet among all creeping things that creep upon the earth, them ye shall not eat; for they are an abomination.
11:43Ye shall not make yourselves abominable with any creeping thing that creepeth, neither shall ye make yourselves unclean with them, that ye should be defiled thereby.
11:44For I am the LORD your God: ye shall therefore sanctify yourselves, and ye shall be holy; for I am holy: neither shall ye defile yourselves with any manner of creeping thing that creepeth upon the earth.
11:45For I am the LORD that bringeth you up out of the land of Egypt, to be your God: ye shall therefore be holy, for I am holy.
11:46This is the law of the beasts, and of the fowl, and of every living creature that moveth in the waters, and of every creature that creepeth upon the earth:
11:47To make a difference between the unclean and the clean, and between the beast that may be eaten and the beast that may not be eaten.
Leviticus
12:1And the LORD spake unto Moses, saying,
12:2Speak unto the children of Israel, saying, If a woman have conceived seed, and born a man child: then she shall be unclean seven days; according to the days of the separation for her infirmity shall she be unclean.
12:3And in the eighth day the flesh of his foreskin shall be circumcised.
12:4And she shall then continue in the blood of her purifying three and thirty days; she shall touch no hallowed thing, nor come into the sanctuary, until the days of her purifying be fulfilled.
12:5But if she bear a maid child, then she shall be unclean two weeks, as in her separation: and she shall continue in the blood of her purifying threescore and six days.
12:6And when the days of her purifying are fulfilled, for a son, or for a daughter, she shall bring a lamb of the first year for a burnt offering, and a young pigeon, or a turtledove, for a sin offering, unto the door of the tabernacle of the congregation, unto the priest:
12:7Who shall offer it before the LORD, and make an atonement for her; and she shall be cleansed from the issue of her blood. This is the law for her that hath born a male or a female.
12:8And if she be not able to bring a lamb, then she shall bring two turtles, or two young pigeons; the one for the burnt offering, and the other for a sin offering: and the priest shall make an atonement for her, and she shall be clean.
Psalm
13:1How long wilt thou forget me, O LORD? for ever? how long wilt thou hide thy face from me?
13:2How long shall I take counsel in my soul, having sorrow in my heart daily? how long shall mine enemy be exalted over me?
13:3Consider and hear me, O LORD my God: lighten mine eyes, lest I sleep the sleep of death;
13:4Lest mine enemy say, I have prevailed against him; and those that trouble me rejoice when I am moved.
13:5But I have trusted in thy mercy; my heart shall rejoice in thy salvation.
13:6I will sing unto the LORD, because he hath dealt bountifully with me.
Psalm
14:1The fool hath said in his heart, There is no God. They are corrupt, they have done abominable works, there is none that doeth good.
14:2The LORD looked down from heaven upon the children of men, to see if there were any that did understand, and seek God.
14:3They are all gone aside, they are all together become filthy: there is none that doeth good, no, not one.
14:4Have all the workers of iniquity no knowledge? who eat up my people as they eat bread, and call not upon the LORD.
14:5There were they in great fear: for God is in the generation of the righteous.
14:6Ye have shamed the counsel of the poor, because the LORD is his refuge.
14:7Oh that the salvation of Israel were come out of Zion! when the LORD bringeth back the captivity of his people, Jacob shall rejoice, and Israel shall be glad.
Proverbs
26:1As snow in summer, and as rain in harvest, so honour is not seemly for a fool.
26:2As the bird by wandering, as the swallow by flying, so the curse causeless shall not come.
26:4Answer not a fool according to his folly, lest thou also be like unto him.
26:5Answer a fool according to his folly, lest he be wise in his own conceit.
26:6He that sendeth a message by the hand of a fool cutteth off the feet, and drinketh damage.
26:7The legs of the lame are not equal: so is a parable in the mouth of fools.
26:8As he that bindeth a stone in a sling, so is he that giveth honour to a fool.
26:9As a thorn goeth up into the hand of a drunkard, so is a parable in the mouth of fools.
26:10The great God that formed all things both rewardeth the fool, and rewardeth transgressors.
26:11As a dog returneth to his vomit, so a fool returneth to his folly.
26:12Seest thou a man wise in his own conceit? there is more hope of a fool than of him.
26:13The slothful man saith, There is a lion in the way; a lion is in the streets.
26:14As the door turneth upon his hinges, so doth the slothful upon his bed.
26:15The slothful hideth his hand in his bosom; it grieveth him to bring it again to his mouth.
26:16The sluggard is wiser in his own conceit than seven men that can render a reason.
26:17He that passeth by, and meddleth with strife belonging not to him, is like one that taketh a dog by the ears.
26:18As a mad man who casteth firebrands, arrows, and death,
26:19
26:20Where no wood is, there the fire goeth out: so where there is no talebearer, the strife ceaseth.
26:21As coals are to burning coals, and wood to fire; so is a contentious man to kindle strife.
26:22The words of a talebearer are as wounds, and they go down into the innermost parts of the belly.
26:23Burning lips and a wicked heart are like a potsherd covered with silver dross.
26:24He that hateth dissembleth with his lips, and layeth up deceit within him;
26:25When he speaketh fair, believe him not: for there are seven abominations in his heart.
26:26Whose hatred is covered by deceit, his wickedness shall be shewed before the whole congregation.
26:27Whoso diggeth a pit shall fall therein: and he that rolleth a stone, it will return upon him.
26:28A lying tongue hateth those that are afflicted by it; and a flattering mouth worketh ruin.
1Thessalonians
5:1But of the times and the seasons, brethren, ye have no need that I write unto you.
5:2For yourselves know perfectly that the day of the Lord so cometh as a thief in the night.
5:3For when they shall say, Peace and safety; then sudden destruction cometh upon them, as travail upon a woman with child; and they shall not escape.
5:4But ye, brethren, are not in darkness, that that day should overtake you as a thief.
5:5Ye are all the children of light, and the children of the day: we are not of the night, nor of darkness.
5:6Therefore let us not sleep, as do others; but let us watch and be sober.
5:7For they that sleep sleep in the night; and they that be drunken are drunken in the night.
5:8But let us, who are of the day, be sober, putting on the breastplate of faith and love; and for an helmet, the hope of salvation.
5:9For God hath not appointed us to wrath, but to obtain salvation by our Lord Jesus Christ,
5:10Who died for us, that, whether we wake or sleep, we should live together with him.
5:11Wherefore comfort yourselves together, and edify one another, even as also ye do.
5:12And we beseech you, brethren, to know them which labour among you, and are over you in the Lord, and admonish you;
5:14Now we exhort you, brethren, warn them that are unruly, comfort the feebleminded, support the weak, be patient toward all men.
5:15See that none render evil for evil unto any man; but ever follow that which is good, both among yourselves, and to all men.
5:16Rejoice evermore.
5:17Pray without ceasing.
5:18In every thing give thanks: for this is the will of God in Christ Jesus concerning you.
5:19Quench not the Spirit.
5:20Despise not prophesyings.
5:21Prove all things; hold fast that which is good.
5:22Abstain from all appearance of evil.
5:23And the very God of peace sanctify you wholly; and I pray God your whole spirit and soul and body be preserved blameless unto the coming of our Lord Jesus Christ.
5:24Faithful is he that calleth you, who also will do it.
5:25Brethren, pray for us.
5:26Greet all the brethren with an holy kiss.
5:27I charge you by the Lord that this epistle be read unto all the holy brethren.
5:28The grace of our Lord Jesus Christ be with you. Amen.

手机版|亚琛华人基督徒团契

GMT+2, 2020-4-7 15:24 , Processed in 0.017069 second(s), 2 queries .

Powered by Discuz! X2

© 2001-2011 Comsenz Inc.

回顶部