亚琛华人基督徒团契 ╃ 鱼网 ╃

 找回密码
 马上注册
搜索
得力读经计划 - 2017 年 07 月 24 日 得力读经计划介绍 其他日期:     
诗篇    解经
23:1 (大卫的诗。)耶和华是我的牧者,我必不至缺乏。
23:2 他使我躺卧在青草地上,领我在可安歇的水边。
23:3 他使我的灵魂苏醒,为自己的名引导我走义路。
23:4 我虽然行过死荫的幽谷,也不怕遭害;因为你与我同在,你的杖,你的竿,都安慰我。
23:5 在我敌人面前,你为我摆设筵席;你用油膏了我的头,使我的福杯满溢。
23:6 我一生一世必有恩惠慈爱随着我,我且要住在耶和华的殿中,直到永远。
以赛亚书    解经
3:1 主万军之耶和华,从耶路撒冷和犹大,除掉众人所倚靠的,所仗赖的,就是所倚靠的粮,所仗赖的水;
3:2 除掉勇士和战士、审判官和先知、占卜的和长老、
3:3 五十夫长和尊贵人、谋士和有巧艺的,以及妙行法术的。
3:4 主说:“我必使孩童作他们的首领,使婴孩辖管他们。
3:5 百姓要彼此欺压,各人受邻舍的欺压;少年人必侮慢老年人,卑贱人必侮慢尊贵人。
3:6 “人在父家拉住弟兄,说:‘你有衣服,可以作我们的官长。这败落的事归在你手下吧!’
3:7 “那时他必扬声说:‘我不作医治你们的人,因我家中没有粮食,也没有衣服;你们不可立我作百姓的官长。’”
3:8 耶路撒冷败落,犹大倾倒,因为他们的舌头和行为,与耶和华反对,惹了他荣光的眼目。
3:9 他们的面色,证明自己的不正;他们述说自己的罪恶,并不隐瞒,好象所多玛一样。他们有祸了,因为作恶自害!
3:10 你们要论义人说:他必享福乐,因为要吃自己行为所结的果子。
3:11 恶人有祸了,他必遭灾难,因为要照自己手所行的受报应。
3:12 至于我的百姓,孩童欺压他们,妇女辖管他们。我的百姓啊!引导你的使你走错,并毁坏你所行的道路。
3:13 耶和华起来辩论,站着审判众民。
3:14 耶和华必审问他民中的长老和首领,说:“吃尽葡萄园果子的,就是你们!向贫穷人所夺的,都在你们家中!”
3:15 主万军之耶和华说:“你们为何压制我的百姓,搓磨贫穷人的脸呢?”
3:16 耶和华又说:“因为锡安的女子狂傲,行走挺项,卖弄眼目,俏步徐行,脚下玎珰;
3:17 所以主必使锡安的女子头长秃疮,耶和华又使她们赤露下体。”
3:18 到那日,主必除掉她们华美的脚钏、发网、月牙圈、
3:19 耳环、手镯、蒙脸的帕子、
3:20 华冠、足链、华带、香盒、符囊、
3:21 戒指、鼻环、
3:22 吉服、外套、云肩、荷包、
3:23 手镜、细麻衣、裹头巾、蒙身的帕子。
3:24 必有臭烂代替馨香、绳子代替腰带、光秃代替美发、麻衣系腰代替华服、烙伤代替美容。
3:25 你的男丁必倒在刀下、你的勇士必死在阵上。
3:26 锡安(原文作“他”)的城门必悲伤、哀号,他必荒凉坐在地上。
以赛亚书    解经
4:1 在那日,七个女人必拉住一个男人,说:“我们吃自己的食物,穿自己的衣服,但求你许我们归你名下;求你除掉我们的羞耻。”
4:2 到那日,耶和华发生的苗,必华美尊荣,地的出产,必为以色列逃脱的人显为荣华茂盛。
4:3 -
4:4 主以公义的灵和焚烧的灵,将锡安女子的污秽洗去,又将耶路撒冷中杀人的血除净。那时,剩在锡安留在耶路撒冷的,就是一切住耶路撒冷,在生命册上记名的,必称为圣。
4:5 耶和华也必在锡安全山,并各会众以上,使白日有烟云,黑夜有火焰的光;因为在全荣耀之上必有遮蔽。
4:6 必有亭子,白日可以得荫避暑,也可以作为藏身之处,躲避狂风暴雨。
马太福音    解经
23:1 那时,耶稣对众人和门徒讲论,
23:2 说:“文士和法利赛人坐在摩西的位上,
23:3 凡他们所吩咐你们的,你们都要谨守遵行;但不要效法他们的行为,因为他们能说不能行。
23:4 他们把难担的重担捆起来,搁在人的肩上,但自己一个指头也不肯动。
23:5 他们一切所作的事都是要叫人看见,所以将佩戴的经文做宽了,衣裳的繸子做长了;
23:6 喜爱筵席上的首座,会堂里的高位;
23:7 又喜爱人在街市上问他安,称呼他拉比(“拉比”就是“夫子”)。
23:8 但你们不要受拉比的称呼,因为只有一位是你们的夫子,你们都是弟兄;
23:9 也不要称呼地上的人为父,因为只有一位是你们的父,就是在天上的父;
23:10 也不要受师尊的称呼,因为只有一位是你们的师尊,就是基督。
23:11 你们中间谁为大,谁就要作你们的用人。
23:12 凡自高的,必降为卑;自卑的,必升为高。
23:13 “你们这假冒为善的文士和法利赛人有祸了!因为你们正当人前,把天国的门关了;自己不进去,正要进去的人,你们也不容他们进去(有古卷在此有
23:14 “你们这假冒为善的文士和法利赛人有祸了!因为你们侵吞寡妇的家产,假意作很长的祷告,所以要受更重的刑罚。”)。
23:15 “你们这假冒为善的文士和法利赛人有祸了!因为你们走遍洋海陆地,勾引一个人入教;既入了教,却使他作地狱之子,比你们还加倍。
23:16 “你们这瞎眼领路的有祸了!你们说:‘凡指着殿起誓的,这算不得什么;只是凡指着殿中金子起誓的,他就该谨守。’
23:17 你们这无知瞎眼的人哪,什么是大的?是金子呢?还是叫金子成圣的殿呢?
23:18 你们又说:‘凡指着坛起誓的,这算不得什么;只是凡指着坛上礼物起誓的,他就该谨守。’
23:19 你们这瞎眼的人哪,什么是大的?是礼物呢?还是叫礼物成圣的坛呢?
23:20 所以,人指着坛起誓,就是指着坛和坛上一切所有的起誓;
23:21 人指着殿起誓,就是指着殿和那住在殿里的起誓;
23:22 人指着天起誓,就是指着 神的宝座和那坐在上面的起誓。
23:23 “你们这假冒为善的文士和法利赛人有祸了!因为你们将薄荷、茴香、芹菜,献上十分之一,那律法上更重的事,就是公义、怜悯、信实,反倒不行了。这更重的是你们当行的;那也是不可不行的。
23:24 你们这瞎眼领路的,蠓虫你们就滤出来;骆驼你们倒吞下去。
23:25 “你们这假冒为善的文士和法利赛人有祸了!因为你们洗净杯盘的外面,里面却盛满了勒索和放荡。
23:26 你这瞎眼的法利赛人,先洗净杯盘的里面,好叫外面也干净了。
23:27 “你们这假冒为善的文士和法利赛人有祸了!因为你们好象粉饰的坟墓,外面好看,里面却装满了死人的骨头和一切的污秽。
23:28 你们也是如此,在人前外面显出公义来,里面却装满了假善和不法的事。
23:29 “你们这假冒为善的文士和法利赛人有祸了!因为你们建造先知的坟,修饰义人的墓,说:
23:30 ‘若是我们在我们祖宗的时候,必不和他们同流先知的血。’
23:31 这就是你们自己证明,是杀害先知者的子孙了。
23:32 你们去充满你们祖宗的恶贯吧!
23:33 你们这些蛇类、毒蛇之种啊!怎能逃脱地狱的刑罚呢?
23:34 所以我差遣先知和智慧人并文士,到你们这里来,有的你们要杀害,要钉十字架;有的你们要在会堂里鞭打,从这城追逼到那城,
23:35 叫世上所流义人的血,都归到你们身上。从义人亚伯的血起,直到你们在殿和坛中间所杀的巴拉加的儿子撒迦利亚的血为止。
23:36 我实在告诉你们,这一切的罪都要归到这世代了。
23:37 “耶路撒冷啊!耶路撒冷啊!你常杀害先知,又用石头打死那奉差遣到你这里来的人。我多次愿意聚集你的儿女,好象母鸡把小鸡聚集在翅膀底下,只是你们不愿意。
23:38 看哪!你们的家成为荒场,留给你们。
23:39 我告诉你们,从今以后,你们不得再见我,直等到你们说:‘奉主名来的,是应当称颂的。’”
Psalm
23:1Ein Lied Davids. Der Herr ist mein Hirte. Nichts wird mir fehlen.
23:2Er weidet mich auf saftigen Wiesenund führt mich zu frischen Quellen.
23:3Er gibt mir neue Kraft. r leitet mich auf sicheren Wegen, eil er der gute Hirte ist[1] .
23:4Und geht es auch durch dunkle Täler, ürchte ich mich nicht,denn du, Herr, bist bei mir. u beschützt mich mit deinem Hirtenstab.
23:5Du lädst mich einund deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde. u begrüßt mich wie ein Hausherr seinen Gast[2] und gibst mir mehr als genug[3] .
23:6Deine Güte und Liebe werden mich begleiten mein Leben lang; n deinem Haus darf ich für immer bleiben.
Isaiah
3:1Der allmächtige Herr und Gott nimmt den Bewohnern von Juda und Jerusalem alles weg, worauf sie sich heute verlassen: jeden Vorrat an Brot und Wasser,
3:2alle tapferen Helden, Soldaten, Richter und Propheten, Wahrsager und Ältesten,
3:3alle Offiziere, angesehenen Leute, Rechtsgelehrten, geschickten Handwerker und klugen Beschwörer.
3:4Dafür gibt er ihnen unreife Kinder als Herrscher, die mit Willkür regieren.
3:5Schreckliche Zustände werden herrschen: Einer unterdrückt den anderen; die Jungen lehnen sich gegen die Alten auf, die Ehrlosen gegen die geachteten Leute.
3:6Die Männer einer Sippe werden sich an einen von ihnen klammern und ihn bestürmen: "Du hast wenigstens noch einen Mantel, wir dagegen haben alles verloren. Sei unser Anführer, übernimm doch das Kommando über diesen Trümmerhaufen!"
3:7Doch der wird sich heftig wehren: "Laßt mich in Ruhe! Erwartet bloß keine Hilfe von mir! Ich habe selbst nichts zu essen und anzuziehen. Ich kann unmöglich unser Volk regieren. Schlagt euch das aus dem Kopf!"
3:8Jerusalem, ja, das ganze Land Juda geht dem Untergang entgegen, denn ihre Bewohner beleidigen den Herrn mit Wort und Tat, sie widersetzen sich seiner Macht und Hoheit.
3:9Ihre Bosheit steht ihnen im Gesicht geschrieben. Ohne Hemmungen reden sie offen von ihren Sünden wie damals die Leute in Sodom. Aber das wird ihnen schlecht bekommen! Sie stürzen sich selbst ins Unglück.
3:10Vergeßt nicht: Wer Gott gehorcht, dem geht es gut; was er erarbeitet hat, das kann er auch genießen.
3:11Aber wehe dem, der sich Gott widersetzt! Für seine Bosheit wird er die gerechte Strafe erhalten: Was er anderen zugefügt hat, wird er selbst zu spüren bekommen.
3:12Ach, mein armes Volk! Merkst du nicht, was für Herrscher du hast? Sie machen mit dir, was sie wollen, und beuten dich aus, wo sie nur können [1] . Du hast keine Anführer, sondern Verführer. Mit ihren falschen Ratschlägen verwirren sie mein Volk, und deshalb weiß niemand mehr, was gut und richtig ist.
3:13Der Herr erhebt sich zur Gerichtsverhandlung, er steht auf, um die Völker zu richten.
3:14Die Ältesten und die führenden Männer seines Volkes werden vorgeladen. "Ihr habt meinen Weinberg Israel geplündert", klagt der Herr sie an. "Ihr nehmt den Armen ihren letzten Besitz und füllt damit eure eigenen Häuser.
3:15Wer gibt euch das Recht, mein Volk zu unterdrücken und die Hilflosen auszubeuten?" fragt der Herr, der allmächtige Gott.
3:16So spricht der Herr: "Hochmütig sind sie, die Frauen Jerusalems. Sie recken stolz den Kopf in die Höhe und werfen den Männern aufreizende Blicke zu. Sie gehen mit tänzelnden Schritten, damit ihre Fußkettchen klirren."
3:17Darum wird der Herr ihnen die Haare ausfallen lassen und sie nackt ausziehen.
3:18Ja, es kommt der Tag, da nimmt der Herr den vornehmen Frauen allen Schmuck weg: die Fußspangen, die Stirnbänder und die Halsketten mit ihren kleinen Halbmonden,
3:19die prachtvollen Ohrgehänge, die Armreifen und die Schleier,
3:20die kostbaren Diademe, die Fußkettchen und Gürtel, die teuren Parfüme und alle Amulette,
3:21die Finger- und Nasenringe,
3:22ebenso ihre Festkleider, Umhänge, Mäntel, Täschchen
3:23und Spiegel, die Unterwäsche, die Kopftücher und die weiten Überwürfe.
3:24Statt nach Parfüm zu duften, werden sie stinken. Anstelle der kostbaren Gürtel binden sie sich Stricke um. Von ihren kunstvollen Frisuren bleibt nichts übrig, denn die Haare fallen ihnen aus. Statt feiner Seidenkleider tragen sie Gewänder aus Sacktuch. Mit ihrer Schönheit ist es dann vorbei. Nur Scham und Schande bleiben zurück.
3:25Ach, Jerusalem! Alle deine Männer, auch die besten Soldaten, werden im Krieg fallen.
3:26Die ganze Stadt wird erfüllt sein vom lauten Klagen und Weinen. Zerstört und ausgeplündert liegt sie da.
Isaiah
4:1In dieser Zeit werden sieben Frauen einem Mann nachlaufen und ihn anflehen: "Heirate uns doch alle sieben! Für unser Essen und die Kleidung wollen wir selbst aufkommen. Wir möchten nur deinen Namen tragen. Erspar uns die Schande, keinen Mann und keine Kinder zu haben!"
4:2Zu jener Zeit läßt der Herr alle Pflanzen sprießen und prächtig gedeihen; ja, das ganze Land blüht auf und bringt reiche Ernte. Die Überlebenden in Israel werden sich daran freuen, sie können stolz darauf sein.
4:3Alle, die noch in Jerusalem übriggeblieben sind, schreibt Gott in einem Buch auf. Sie werden leben und ihm ganz gehören.
4:4Durch seinen Geist, der Gericht hält und wie ein Feuer brennt, hat der Herr die Einwohner Jerusalems geläutert. So wie man Schmutz abwäscht, hat er sie von ihrer schweren Schuld befreit.
4:5Der Herr wird etwas Neues schaffen: Den ganzen Berg Zion und alle, die sich dort versammeln, bedeckt er am Tag mit einer Wolke und in der Nacht mit Rauch und Feuerschein. Es wird sein, als liege ein Schutzdach über diesem herrlichen Ort,
4:6das Schatten bietet vor der Sonnenglut und Zuflucht vor Regen und Sturm.
Matthew
23:1Dann sprach Jesus zu der Volksmenge und zu seinen Jüngern:
23:2"Eure Schriftgelehrten und Pharisäer lehren euch das Gesetz des Mose.[1]
23:3Richtet euch nach ihren Vorschriften! Folgt aber nicht ihrem Beispiel! Denn sie selber tun nicht, was sie von den anderen verlangen.
23:4Sie bürden den Menschen unerträgliche Lasten auf, denken aber selbst nicht daran, diese Lasten auch nur mit einem Finger anzurühren.
23:5Alles, was sie tun, ist nur Schau. Am Arm tragen sie breite Gebetsriemen, und die Fransen an ihren Talaren werden immer länger. Alle sollen sehen können, wie fromm sie sind.
23:6Bei euren Festen wollen sie auf Ehrenplätzen sitzen, und beim Gottesdienst haben sie ihren Platz in der vordersten Reihe.
23:8Laßt (ihr) euch nicht so anreden! Nur Gott ist euer Meister, ihr seid untereinander alle Brüder.
23:10Ihr sollt euch auch nicht Lehrer nennen lassen, weil ihr nur einen Lehrer habt: Christus.
23:11Wer allen anderen dient, wird der Größte unter euch sein.
23:12Aber alle, die sich für wichtig halten, werden gedemütigt werden. Wer sich aber selbst erniedrigt, den wird Gott erhöhen."
23:13"Wehe euch, ihr Pharisäer und Schriftgelehrten! Ihr seid Heuchler! Durch euch wird anderen der Zugang in das Reich Gottes versperrt. Ihr selbst geht nicht hinein, und die hinein wollen, hindert ihr daran.
23:14Wehe euch! Gierig reißt ihr das Vermögen der Witwen an euch, und eure langen Gebete sind nichts als Heuchelei. Dafür wird euch Gottes Urteil besonders hart treffen.
23:15Wehe euch, ihr Scheinheiligen! Ihr scheut keine Mühe, wenn es gilt, auch nur einen Menschen für eure Lehre zu gewinnen. Aber wenn ihr einen gefunden habt, dann wird er durch euch ein Kind der Hölle, das euch an Bosheit noch übertrifft.
23:17Ihr blinden Narren! Was zählt mehr: das Gold oder der Tempel, durch den das Gold erst geheiligt wird?
23:19Ihr Verblendeten! Was zählt denn mehr: die Gabe auf dem Altar oder der Altar, der die Gabe erst zum Opfer werden läßt?
23:20Wer beim Altar schwört, schwört bei allem, was darauf liegt.
23:21Wer beim Tempel schwört, der ruft Gott zum Zeugen an, der dort wohnt.
23:22Und wer beim Himmel schwört, schwört bei dem Thron Gottes und damit bei Gott selbst, der auf diesem Thron sitzt.
23:23Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer! Ihr Scheinheiligen! Sogar von Küchenkräutern wie Minze, Dill und Kümmel gebt ihr Gott den zehnten Teil. Aber die viel wichtigeren Forderungen Gottes nach Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Glauben sind euch gleichgültig. Doch gerade darum geht es hier: Das Wesentliche tun und das Nebensächliche nicht unterlassen.
23:24Ihr aber entfernt jede kleine Mücke entrüstet aus eurem Essen, doch ganze Kamele schluckt ihr bedenkenlos hinunter. Andere wollt ihr führen und seid doch selber blind!
23:25Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer! Ihr Heuchler! Äußerlich seid ihr wie die Becher, aus denen ihr trinkt: auf Hochglanz poliert! Aber euer wirkliches Leben besteht aus schmutziger Erpressung und Gier.
23:26Ihr blinden Verführer, sorgt erst einmal dafür, daß euer Leben mit Gott in Ordnung kommt! Dann wird auch alles andere in Ordnung kommen.[2]
23:27Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer! Ihr seid wie die gepflegten Grabstätten: von außen sauber und geschmückt, so daß man gern hinsieht; aber innen ist alles voll stinkender Verwesung.
23:28Ihr wollt vor den Leuten als die Gerechten dastehen, aber in Wirklichkeit seid ihr voller Bosheit und Heuchelei.
23:29Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer! Ihr Scheinheiligen! Den Propheten baut ihr Denkmäler, und die Gräber der Gerechten schmückt ihr.
23:31Damit gebt ihr also zu, daß ihr die Nachkommen der Prophetenmörder seid.
23:32Ja, ihr geht tatsächlich in ihren Fußspuren und steht ihnen an Bosheit nicht nach.
23:33Ihr heimtückischen Verführer! Wie wollt ihr der Hölle entrinnen?
23:34Ich werde euch Propheten, geisterfüllte Männer und Lehrer schicken. Einige von ihnen werdet ihr töten und kreuzigen. Andere werdet ihr in den Synagogen blutig peitschen, sie von Stadt zu Stadt verfolgen.
23:35Dadurch seid ihr am Tod aller dieser Gerechten schuldig; angefangen bei Abel bis zu Zacharias, dem Sohn des Barachja, den ihr zwischen Tempel und Altar ermordet habt.[3]
23:36Das sage ich euch: Das Strafgericht für all diese Schuld wird noch über diese Generation hereinbrechen."
23:37"Jerusalem! O Jerusalem! Du tötest die Propheten und erschlägst die Boten, die Gott zu dir schickt. Wie oft habe ich deine Kinder sammeln wollen, so wie eine Henne ihre Küken unter ihre Flügel nimmt! Aber ihr habt es nicht gewollt!
23:38Seht, euer Haus[4] wird zerstört werden!
Psalm
23:1The LORD is my shepherd; I shall not want.
23:2He maketh me to lie down in green pastures: he leadeth me beside the still waters.
23:4Yea, though I walk through the valley of the shadow of death, I will fear no evil: for thou art with me; thy rod and thy staff they comfort me.
23:5Thou preparest a table before me in the presence of mine enemies: thou anointest my head with oil; my cup runneth over.
23:6Surely goodness and mercy shall follow me all the days of my life: and I will dwell in the house of the LORD for ever.
Isaiah
3:1For, behold, the Lord, the LORD of hosts, doth take away from Jerusalem and from Judah the stay and the staff, the whole stay of bread, and the whole stay of water.
3:2The mighty man, and the man of war, the judge, and the prophet, and the prudent, and the ancient,
3:3The captain of fifty, and the honourable man, and the counsellor, and the cunning artificer, and the eloquent orator.
3:4And I will give children to be their princes, and babes shall rule over them.
3:5And the people shall be oppressed, every one by another, and every one by his neighbour: the child shall behave himself proudly against the ancient, and the base against the honourable.
3:6When a man shall take hold of his brother of the house of his father, saying, Thou hast clothing, be thou our ruler, and let this ruin be under thy hand:
3:7In that day shall he swear, saying, I will not be an healer; for in my house is neither bread nor clothing: make me not a ruler of the people.
3:8For Jerusalem is ruined, and Judah is fallen: because their tongue and their doings are against the LORD, to provoke the eyes of his glory.
3:9The shew of their countenance doth witness against them; and they declare their sin as Sodom, they hide it not. Woe unto their soul! for they have rewarded evil unto themselves.
3:10Say ye to the righteous, that it shall be well with him: for they shall eat the fruit of their doings.
3:11Woe unto the wicked! it shall be ill with him: for the reward of his hands shall be given him.
3:12As for my people, children are their oppressors, and women rule over them. O my people, they which lead thee cause thee to err, and destroy the way of thy paths.
3:13The LORD standeth up to plead, and standeth to judge the people.
3:14The LORD will enter into judgment with the ancients of his people, and the princes thereof: for ye have eaten up the vineyard; the spoil of the poor is in your houses.
3:15What mean ye that ye beat my people to pieces, and grind the faces of the poor? saith the Lord GOD of hosts.
3:16Moreover the LORD saith, Because the daughters of Zion are haughty, and walk with stretched forth necks and wanton eyes, walking and mincing as they go, and making a tinkling with their feet:
3:17Therefore the LORD will smite with a scab the crown of the head of the daughters of Zion, and the LORD will discover their secret parts.
3:18In that day the Lord will take away the bravery of their tinkling ornaments about their feet, and their cauls, and their round tires like the moon,
3:19The chains, and the bracelets, and the mufflers,
3:20The bonnets, and the ornaments of the legs, and the headbands, and the tablets, and the earrings,
3:21The rings, and nose jewels,
3:22The changeable suits of apparel, and the mantles, and the wimples, and the crisping pins,
3:23The glasses, and the fine linen, and the hoods, and the vails.
3:24And it shall come to pass, that instead of sweet smell there shall be stink; and instead of a girdle a rent; and instead of well set hair baldness; and instead of a stomacher a girding of sackcloth; and burning instead of beauty.
3:25Thy men shall fall by the sword, and thy mighty in the war.
3:26And her gates shall lament and mourn; and she being desolate shall sit upon the ground.
Isaiah
4:1And in that day seven women shall take hold of one man, saying, We will eat our own bread, and wear our own apparel: only let us be called by thy name, to take away our reproach.
4:2In that day shall the branch of the LORD be beautiful and glorious, and the fruit of the earth shall be excellent and comely for them that are escaped of Israel.
4:3And it shall come to pass, that he that is left in Zion, and he that remaineth in Jerusalem, shall be called holy, even every one that is written among the living in Jerusalem:
4:4When the Lord shall have washed away the filth of the daughters of Zion, and shall have purged the blood of Jerusalem from the midst thereof by the spirit of judgment, and by the spirit of burning.
4:5And the LORD will create upon every dwelling place of mount Zion, and upon her assemblies, a cloud and smoke by day, and the shining of a flaming fire by night: for upon all the glory shall be a defence.
4:6And there shall be a tabernacle for a shadow in the day time from the heat, and for a place of refuge, and for a covert from storm and from rain.
Matthew
23:1Then spake Jesus to the multitude, and to his disciples,
23:3All therefore whatsoever they bid you observe, that observe and do; but do not ye after their works: for they say, and do not.
23:5But all their works they do for to be seen of men: they make broad their phylacteries, and enlarge the borders of their garments,
23:6And love the uppermost rooms at feasts, and the chief seats in the synagogues,
23:7And greetings in the markets, and to be called of men, Rabbi, Rabbi.
23:8But be not ye called Rabbi: for one is your Master, even Christ; and all ye are brethren.
23:9And call no man your father upon the earth: for one is your Father, which is in heaven.
23:10Neither be ye called masters: for one is your Master, even Christ.
23:11But he that is greatest among you shall be your servant.
23:12And whosoever shall exalt himself shall be abased; and he that shall humble himself shall be exalted.
23:13But woe unto you, scribes and Pharisees, hypocrites! for ye shut up the kingdom of heaven against men: for ye neither go in yourselves, neither suffer ye them that are entering to go in.
23:15Woe unto you, scribes and Pharisees, hypocrites! for ye compass sea and land to make one proselyte, and when he is made, ye make him twofold more the child of hell than yourselves.
23:16Woe unto you, ye blind guides, which say, Whosoever shall swear by the temple, it is nothing; but whosoever shall swear by the gold of the temple, he is a debtor!
23:17Ye fools and blind: for whether is greater, the gold, or the temple that sanctifieth the gold?
23:18And, Whosoever shall swear by the altar, it is nothing; but whosoever sweareth by the gift that is upon it, he is guilty.
23:19Ye fools and blind: for whether is greater, the gift, or the altar that sanctifieth the gift?
23:20Whoso therefore shall swear by the altar, sweareth by it, and by all things thereon.
23:21And whoso shall swear by the temple, sweareth by it, and by him that dwelleth therein.
23:22And he that shall swear by heaven, sweareth by the throne of God, and by him that sitteth thereon.
23:23Woe unto you, scribes and Pharisees, hypocrites! for ye pay tithe of mint and anise and cummin, and have omitted the weightier matters of the law, judgment, mercy, and faith: these ought ye to have done, and not to leave the other undone.
23:24Ye blind guides, which strain at a gnat, and swallow a camel.
23:25Woe unto you, scribes and Pharisees, hypocrites! for ye make clean the outside of the cup and of the platter, but within they are full of extortion and excess.
23:26Thou blind Pharisee, cleanse first that which is within the cup and platter, that the outside of them may be clean also.
23:28Even so ye also outwardly appear righteous unto men, but within ye are full of hypocrisy and iniquity.
23:29Woe unto you, scribes and Pharisees, hypocrites! because ye build the tombs of the prophets, and garnish the sepulchres of the righteous,
23:30And say, If we had been in the days of our fathers, we would not have been partakers with them in the blood of the prophets.
23:31Wherefore ye be witnesses unto yourselves, that ye are the children of them which killed the prophets.
23:32Fill ye up then the measure of your fathers.
23:33Ye serpents, ye generation of vipers, how can ye escape the damnation of hell?
23:34Wherefore, behold, I send unto you prophets, and wise men, and scribes: and some of them ye shall kill and crucify; and some of them shall ye scourge in your synagogues, and persecute them from city to city:
23:35That upon you may come all the righteous blood shed upon the earth, from the blood of righteous Abel unto the blood of Zacharias son of Barachias, whom ye slew between the temple and the altar.
23:36Verily I say unto you, All these things shall come upon this generation.
23:37O Jerusalem, Jerusalem, thou that killest the prophets, and stonest them which are sent unto thee, how often would I have gathered thy children together, even as a hen gathereth her chickens under her wings, and ye would not!
23:38Behold, your house is left unto you desolate.
23:39For I say unto you, Ye shall not see me henceforth, till ye shall say, Blessed is he that cometh in the name of the Lord.

手机版|亚琛华人基督徒团契

GMT+2, 2017-7-24 14:41 , Processed in 0.022016 second(s), 2 queries .

Powered by Discuz! X2

© 2001-2011 Comsenz Inc.

回顶部